Socket- und Ridge Preservation

Im Rahmen einer Implantattherapie wurden bei 52 Patienten 72 frische Extraktionsalveolen mit Bio-Oss® Collagen im Sinne der Socket- und Ridge-Preservation gefüllt. Ziel war es, die Knochen- und Weichgewebesituation für eine nachfolgende Implantation zu verbessern. Nach einer Heilungszeit von mindestens 7 Wochen wurde im Rahmen einer Wiedereröffnung die Knochenmenge und -qualität evaluiert. War das Knochenangebot ausreichend, wurden die Patienten mit Implantaten versorgt und kleinere Knochendefizite simultan behandelt. Bei größeren Knochendefiziten wurde vorgängig Knochen mithilfe autologer Knochenblöcke augmentiert und die Implantatversorgung in einem Zweiteingriff durchgeführt. Bei dem Großteil der Patienten konnten die Implantate einzeitig und ohne aufwendige Hart- oder Weichgewebeaugmentationen inseriert werden. Die Socket- und Ridge-Preservation stellt nach unserer Erfahrung eine geeignete Methode zur Vereinfachung der Implantatversorgung dar.

Artikel Socket- Ridgepreservation zum Download

Kommentare sind geschlossen.